22.02.2017

Ja, ich will! Das schönste Lächeln für den schönsten Tag der Liebe

Ja, ich will! Das schönste Lächeln für den schönsten Tag der Liebe

„Save the date“-Karten, Reservierung der Location, Speisen- und Getränkeauswahl, Fotograf, Dekoration usw. – im Vorfeld einer gelungenen Hochzeit gibt es jede Menge zu planen und zu beachten. Auch Ihr Zahnarzt kann zu einer Schlüsselperson dieses wichtigen Tages werden, denn wer mit dem schönsten Lächeln „Ja“ sagen will, sollte ausreichend Vorlaufzeit für eventuell anstehende Zahnbehandlungen einplanen.

Kaum etwas ist unmöglich, wenn die Ausgangssituation stimmt
„Es gibt kaum einen Wunsch, den wir in der ästhetischen Zahnmedizin nicht erfüllen können, wenn wir auf einer gesunden, medizinisch einwandfreien Basis aufbauen können“, so Dr. Jochen Alius, Inhaber der Praxisklinik in der Mauthalle in der Nürnberger Innenstadt.
Viele Menschen denken immer noch, dass man eine zwar gesunde, aber ästhetisch wenig ansprechende Zahnsituation als gegeben akzeptieren muss. Oftmals können aber schon kleine Veränderungen zu einer deutlichen optischen Verbesserung beitragen.
„Kommen Sie ab von dem Gedanken, dass ein Zahnarzt nur für die Erhaltung Ihrer Zahngesundheit zuständig ist, und fordern Sie das Know-how über ästhetische Behandlungen, Rot-Weiß-Ästhetik und Gesichtssymmetrien ein“, empfiehlt Dr. Alius.

Falldokumentationen und spezielle Software – Merkmale für die Kompetenz Ihres Zahnarztes
„In unserer Praxisklinik erhält jeder Patient eine Aufklärung über die medizinisch notwendigen und die ineinandergreifenden empfohlenen ästhetischen Korrekturen. Komplett voneinander trennen kann man diese Behandlungen nur in wenigen Fällen“, so Alius.
Ob Ihr Zahnarzt das nötige Interesse und das erforderliche Know-how mitbringt, um an der umfassenden zahnmedizinischen Ästhetik zu arbeiten, merken Sie relativ schnell daran, dass er mögliche Stellschrauben für eine optische Verbesserung benennen kann, Sie bestenfalls aktiv darauf anspricht und Optionen nicht erst auf Nachfrage aufzeigt.
„Hier gilt: Reden ist Silber und Zeigen ist Gold! Lassen Sie sich Falldokumentationen mit Vorher-nachher-Ergebnissen von ähnlich gelagerten Patientenfällen zeigen. Jeder versierte Zahnarzt sollte aus einem reichhaltigen Portfolio an Bildern schöpfen können. Mit spezieller Software wie beispielsweise dem Smile Designer Pro kann der behandelnde Zahnarzt seinem Patienten bereits vor Beginn der Behandlung das Endergebnis visualisieren. So können Wünsche des Patienten berücksichtigt und die Frage, wie man wohl aussehen wird, vorab zumindest schon mal digital beantwortet werden“, empfiehlt der Praxisinhaber.

Kündigen Sie den wichtigen Tag rechtzeitig an
Informieren Sie Ihren Zahnarzt rechtzeitig über den anstehenden Termin und besprechen Sie mit ihm mögliche Behandlungsschritte und deren Zeitbedarf. Oftmals wird die Dauer einer Behandlung unterschätzt und man gerät schließlich in (unnötigen) Zeitdruck.
„Wer als Patient ästhetische Veränderungen durchführen lassen möchte, die über den ‚Klassiker‘ der Zahnaufhellung (Bleaching) hinausgehen, dem empfehle ich, mindestens 3–4 Monate vorher einen Gesprächstermin in einer spezialisierten Praxis zu vereinbaren, damit die Behandlungsplanung erfolgen kann. Wenn der Wunsch nach einer kieferorthopädischen Korrektur durch eine nahezu unsichtbare Zahnschiene (Invisalign®) besteht, dann würde ich etwa ein halbes Jahr vorher meine Optionen mit dem Zahnarzt besprechen und den möglichen Ablauf zeitlich planen. Handelt es sich um Zahnlücken, die mit Implantaten geschlossen werden sollen, dann empfiehlt es sich, ca. neun Monate vorher vorstellig zu werden“, so die Erfahrungswerte von Dr. Alius, dessen Praxisklinik sich auf Implantologie und ästhetische Zahnmedizin spezialisiert hat.

Zahntechnische Arbeiten made in Germany
Sollte für Ihr schönstes Lächeln zahntechnisch hergestellter Zahnersatz wie beispielsweise eine Krone, eine Brücke oder Veneers (Verblendschalen für die Zähne) notwendig werden, achten Sie darauf, wo Ihr Zahnarzt diese Arbeiten anfertigen lässt.
„Eine hervorragende Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker ist unabdingbar für ein späteres Top-Ergebnis“, so Dr. Alius. „Unsere Praxisklinik zum Beispiel betreibt ein eigenes Praxislabor mit Zahntechnikermeister und Zahntechnikern, die ausschließlich für unsere Patienten arbeiten. So stellen wir bereits beim Ästhetikgespräch sicher, dass der Zahntechniker den Patienten kennenlernt, sich ein eigenes Bild der Situation macht und wichtige Details für die spätere Optik der Arbeit vor Ort mit dem Kunden besprechen kann“, so Alius weiter.
Exakte Farbnahmen und Formanalysen der benachbarten Zähne stellen sicher, dass sich der Zahnersatz später unauffällig in die vorhandene Zahnreihe einfügt. In Perfektion schafft man das nur, wenn die Arbeiten im Labor individuell angefertigt werden.

Professionelle Zahnreinigung (PZR) und Zahnaufhellung (Bleaching) – die Klassiker für den Tag in Weiß
„Eine professionelle Zahnreinigung und ein Bleaching sind mit jeweils einer Sitzung zügig durchführbar und sollten auch erst zeitnah vor dem großen Tag stattfinden. Auch hier gilt, rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren, damit man Wunschzeiten und -tage berücksichtigen kann.
Dabei ist zu bedenken, dass man bis zu 48 Stunden nach dem Bleaching nur nichtfärbende Lebensmittel konsumieren darf, um das Ergebnis der Aufhellung nicht unnötig zu gefährden. Den Termin sollte man also passend legen, damit der leider notwendige Verzicht nicht mit Terminen kollidiert“, so Michaela Schwarz, Leiterin im praxiseigenen Dental Spa „weiß & schön“.

Vergleichen Sie Bleaching-Angebote und -Leistungen, damit Sie langfristig Freude am Ergebnis haben
„Mittlerweile bieten auch Kosmetik- und Nagelstudios Bleachings an. Vergleichen Sie hier bitte nicht nur den Preis, sondern auch, was dahintersteht“, so Michaela Schwarz. „Lassen Sie sich in einem Beratungsgespräch bei Ihrer Dentalhygienikerin über das verwendete System aufklären. Die Vorher-nachher-Dokumentationen sowie die Haltbarkeit des erzielten Ergebnisses einer Bleaching-Behandlung beim Zahnarzt sprechen für sich.“

Zurück

Sprechzeiten:

Montag – Donnerstag
08.00 – 20.00 Uhr

Freitag
08.00 – 16.00 Uhr

Terminvereinbarung:

Montag – Donnerstag
08.00 – 18.00 Uhr

Freitag
08.00 – 13.00 Uhr

 

Telefonisch unter
0911 - 20 40 25

Per E-Mail an
patientenbetreuung@dr-alius.com

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.